Das nachstehende Video ist beispielhaft für unseren Anteil am Menschenhandel – von jedem einzelnen von uns. Nun – vielleicht essen Sie keine Garnelen, aber vielleicht trinken SIe z. B. kaokaohältige Getränke, erfreuen sich hie und da an einem Stück Schokolade oder besitzen, so wie sehr viele von uns ein Smartphone. Dagegen ist prinzipiell auch nichts einzuwenden, solange man nicht vergisst, woraus diese Waren gemacht sind und woher sie kommen. Auch die Masse macht es aus. Denn ist es wirklich nötig ständig eine neues Handy sein eigen zu nennen, oder wie oben angeführt, in sehr vielen industriell hergestellten Süßspeisen Schokolade zu finden.

Somit können wirklich nur sehr wenige Mitmenschen sagen, dass sie nicht in das globale Verbrechen Menschenhandel involviert sind. Deshalb muss es uns allen ein Anliegen sein, Menschenhandel in allen seinen Formen zu bekämpfen, Warenbeschaffenheit und -herkunft zu hinterfragen – und andere darauf aufmerksam zu machen.

[fbvideo link=“https://www.facebook.com/weltvideo/videos/1118953564818921/“ width=“500″ height=“400″ onlyvideo=“1″]

Rate this post