UNICEF

Region Tschad-See: Kindersklaven – und dann?

Seit Jahresbeginn haben bereits 27 Kinder in der Region um den Tschad-See in Afrika Selbstmordattentate durchgeführt. Kinder mit Sprenggürteln, von der Islamistensekte Boko Haram in den Tod geschickt, berichten Vertreter von UNICEF.

Etwa 600 Kinder befinden sich derzeit in der Gewalt von Boko Haram – die Mehrzahl sind Mädchen. „Die Medien sprechen ja oft von Kindersoldaten“, erklärt uns Patrick Rose, UNICEF-Verantwortlicher für Mittel- und Westafrika. „Aber in unserem Bereich vermeiden wir diesen Begriff. Denn er trifft überhaupt nicht die Lage dieser Kinder, die wirklich sehr viel komplizierter ist. Oft sind diese Kinder eher eine Art Sklaven: Sie holen Wasser, sie sammeln Feuerholz, sie übernehmen Aufgaben im Haushalt. Das sind also häufig Rollen, die viel weniger verantwortlich – in Anführungszeichen! – sind als die eines Kindersoldaten oder Kämpfers. Eine Mehrzahl der Mädchen wird sexuell missbraucht und dazu gezwungen, die Kinder von Boko-Haram-Kämpfern auszutragen. Geboren werden diese Kinder natürlich in der Regel irgendwo im Wald, ohne ärztliche Hilfe in der Nähe.“ Weiterlesen

Share Button

UNICEF: 50 Millionen entwurzelte Kinder

FluchtkindUNICEF – das Kinderhilfswerk der UNO hat in einem ersten globalen Bericht erhaben, dass derzeit etwa 50 Millionen Kinder weltweit infolge von Flucht und Migration ihre angestammten Wurzeln verloren haben. Davon 28 Millionen, also mehr als die Hälfte, wurden durch Konflikte aus ihrem Zuhause vertrieben.

Dabei geht es nicht um irgend eine Abenteuerreise, sondern diese Situationen sind oft mit Gewalt und ärgster Not verbunden. Die permanente Angst vor Verletzung, Gewalt und Tod sind ständige Begleiter und graben sich nur allzu oft tief in die Psyche der Kinder. Darüber hinaus werden sie infolge der Fluchtumstände und der damit verbundenen Schutzlosigkeit oft leichte Opfer für Menschenhändler. Weiterlesen

Share Button

12. Juni – Welttag gegen Kinderarbeit

KinderarbeitUNHCR

Der 12. Juni ist der Welttag gegen Kinderarbeit. Zeit sich daran zu erinnern, dass 168 Millionen Kinder weltweit immer noch zur Arbeit gezwungen werden. Ihnen werden die einfachsten Grundrechte verweigert, ihre Kindheit ist geprägt von Zwangsarbeit und Ausbeutung. Dazu muss man nicht auf andere Kontinente gehen, sondern es gibt es hier mitten in Europa → siehe Video unten.

Sagen wir gemeinsam Nein zu Kinderarbeit ! Weiterlesen

Share Button

87 Millionen Kinder im Krieg

war-childrenUNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen,hat ermittelt, das weltweit 87 Millionen Kinder bis zum siebenten Lebensjahr in Konfliktgebieten aufwachsen müssen und so keine andere Realität als Krieg erleben – mit dramatischen Folgen für Ihre weitere Entwicklung. Damit wird in weiterer Folge die Grundlage für neue Konflikte und auch für den Menschenhandel in allen Formen gelegt.

87 Millionen Kinder bis sieben Jahre kennen nur Krieg

Syrien – Kein sicherer Ort für Kinder

Share Button
Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Archiv