Kriminalisten aus mehreren anderen Bundesländern und dem Bundeskriminalamt haben einen Fall von grenzüberschreitendem Prostitutionshandel in großem Stil geklärt. Die Landespolizeidirektion NÖ berichtete am Montag von etwa 150 mutmaßlichen Opfern. Sechs Beschuldigte, vorwiegend chinesische Staatsbürger, wurden am Freitag festgenommen. Nach Angaben eines Kriminalisten sind fünf Frauen und ein Mann in Haft.

Lesen sie den ganzen Artikel aus der heutigen Ausgabe des Standard

Beitrag auf PULS4

Rate this post