Uuupppps – Wie bitte? – Mögen nun manche fragen. Was soll denn das? Aber ja – Du hast schon richtig verstanden, denn jede/jeder von uns ist auf irgend eine Weise allein durch die Güter des täglichen Bedarfs mit Menschenhandel und Sklaverei in Kontakt und/oder unterstützt dieses Verbrechen.

Die schlechte Nachricht: eigentlich kann sich niemand dabei heraushalten außer erlebt bei uns völlig autark irgendwo auf einer Alm 365 Tage im Jahr. Die gute Nachricht: Wir können jetzt einmal nachschauen, wie sehr es uns betrifft. Die Sache mit dem ökologischen Fußabdruck ist Dir sicher ein Begriff. Das sollte ja nun schon so gut wie jeder/jede kennen und einmal gemacht haben – oder? Ein änliches Werkzeug gibt es nun um unsere Verstrickung in die weltweite Sklaverei offen zu legen.

Neugierig geworden? Dann folge dem Link durch drücken der Taste unten und den weiteren Instruktionen – Du wirst staunen …

footprint

Rate this post