Europol

Europol: Drogen- und Menschenhändler im Flüchtlingsgeschäft

Die Vermutung, dass sich Drogendealer und Menschenhändler vermehrt um Flüchtlinge „kümmern“ scheint sich nun nach neuesten Erkenntnissen der EU-Polizeibehörde Europol zu bestätigen. Zunehmend sollen diese kriminellen Gruppierungen im Schleppergeschäft mit Flüchtlingen zu finden sein, so die Aussage des Abteilungsleiters für Organisierte Kriminalität, Michael Rauschenbach, der Funke Mediengruppe. Weiterlesen

Share Button

Handelsobjekt – Kinder

FluchtkindWas Insider schon seit längerer Zeit hinter vorgehaltener Hand diskutierten, wurde nun durch einen Bericht des britischen Observer öffentlich gemacht. Nach der Ankunft in Europa verliert sich von mehr als 10.000 alleinreisenden Flüchtlingskindern jede Spur. Das sagte ein Sprecher der europäischen Polizeibehörde Europol am vergangenen Sonntag in Den Haag. Europol befürchtet, dass viele davon in die Hände von Kriminellen geraten sind und etwa zur Prostitution oder zu gefährlichen Arbeiten gezwungen bzw. einfach weiter verkauft werden. Weiterlesen

Share Button

Anstehende Veranstaltungen

Dezember 2021
MDMDFSS
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031 
Archiv
E-Mail-Benachrichtigung
Mit dem Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse stimmen Sie ausdrücklich zu, zukünftig eine Benachrichtigung über einen neuen Blog-Eintrag zu erhalten. Sie können diesen Dienst jederzeit wieder kündigen.
Loading