Plattform gegen Ausbeutung und Menschenhandel stellt sich vor

Die Plattform gegen Ausbeutung und Menschenhandel  – ein Zusammenschluss verschiedener ExperInnen und NGO’s – stellte sich am Donnerstag, den 19. Jänner 2016 der Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz vor. Ihre Forderung: Opferschutzeinrichtungen und spezialisierte NGOs sollen künftig mitentscheiden können, wer als Opfer von Menschenhandel anerkannt wird

Die Plattform gründete sich in zweijähriger Vorarbeit aus einer Initiative des Salvatorianer-Missionsprokurators Lukas Korosec mit Unterstützung von Barbara Filek von der Wiener Pfarrcaritas.

www.gegenmenschenhandel.at

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Archiv